Future Lab Audio 2022

Rückkehr der Auslandsstudierenden

Als dieses Sommersemester losging kamen nicht nur die Frühlingsgefühle, die Allergien und der Tourismus zurück nach Salzburg.

Da die Mozartstadt die Pandemie langsam in den Griff bekommen hatte, kamen auch die Auslandsstudierenden zurück an die Universität um ein bis zwei Semester in den entsprechenden Austauschprogrammen zu absolvieren. Innereuropäisch ist das das Erasmus-Austausch-Programm. Jeder und jede die aus dem Ausland nach Salzburg kommt hat aber ein Problem, das gilt auch generell für alle die neu in eine Stadt ziehen: Wie findet man in einer fremden Stadt Anschluss? Vor Allem, wenn man vielleicht nur 5 Monate Zeit dafür hat. Ich selbst habe mein Auslandssemster im vergangenen Winter in Schweden gemacht, wo Anschluss finden durch das „fehlende“ Covid und viel Eigeninitiative relativ einfach war.

Was mich nun interessiert hat ist, wie das mit den letzten aktiven Maßnahmen hier vor Ort funktioniert hat. Dazu habe ich mich nicht nur mit Niels aus Maastricht und Giacomo aus Rom unterhalten, sondern auch mit denjenigen, die bei der Frage nach Anschluss aber auch genereller Problembewältigung helfen können.

So kann das ESN oder auch Erasmus Study Network z.B. bei fast allen Fragen zum Reisen hier vor Ort helfen oder mit der Organisation von Events wie Ski Trips, Running Dinner oder Pub Crawls als verbindendes Element fungieren. Auf der anderen Seite steht das internationale Büro der Universität Salzburg, dass vor allen Dingen bei Fragen der Bürokratie, Unterbringung oder Lehrveranstaltungsanrechnung hilft.

Weiterführende Links:

ESN Salzburg Website

Website des internationalen Büros