Future Lab Audio 2021

Ein Vormittag auf der Schranne

by Elena Weidlich

Seit mehr als 100 Jahren ist „die Schranne“ rund um die Andrä-Kirche ein fixer Bestandteil des Salzburger Lebens. Die meisten Salzburger und Salzburgerinnen kennen und besuchen den Schrannenmarkt inmitten der Salzburger Innenstadt regelmäßig. Neben dem Nasch- und Brunnenmarkt in Wien zählt sie zu den größten und bekanntesten Märkten Österreichs. Jeden Donnerstag bauen 190 Standler am Mirabellplatz, lange vor Tagesanbruch, ihre Marktstände auf. Die Bauern und Erzeuger aus Salzburg und der Umgebung bieten ihre Waren von 5 Uhr morgens bis um 13 Uhr an.

Die „Schranne“ ist seit 1906 Wochenmarkt für „Landesprodukte“.

Sie ist weit mehr als ein Wochenmarkt und stellt ein sinnliches Gesamterlebnis dar, dass seit über 100 Jahren besteht und nicht mehr aus dem Alltag der Salzburger und Salzburgerinnen wegzudenken ist. Einige der Marktbeschicker fahren bereits seit mehr als 50 Jahren auf den Schrannenmarkt. Die Bio-Hof-Metzgerei Hainz aus Bürmoos stellt nur einen der vielen Standlern dar, die bereits über 20 Jahre auf den Salzburger Markt fahren. Auf der Schranne bieten sie frische Fleisch- und Wurstwaren ohne bedenkliche Lebensmittelzusätze von selbstgeschlachteten Tieren mit regionaler Herkunft an.

Die Geschäftsführer Herr Johannes Hainz und Frau Cornelia Ecker